Skip to main content
Was möchten Sie suchen

Dienstleistungsantrag Privatkunden und Vereine

Hans Otto Köddermann und Andrea Dörpelkus sind eingetragene Versicherungsvertreter mit Erlaubnis nach § 34 GewO (Registrierungs-Nr. D-AL36-TSVSB-54). Nähere Einzelheiten erfahren Sie unter Impressum.

Antrag des Unterzeichners auf Abschluss eines Dienstleistungsvertrages

zwischen DMO GmbH & Co. KG, Uellendahl 71a, 42109 Wuppertal, als Leistungsgeber und als Privatleistungsnehmer


Bitte geben Sie zunächst Ihre persönlichen Daten ein und folgen dann den Hinweisen im Formular.



Vertragsbedingungen zum Versicherungsschutz

für Privatleistungsnehmer der DMO Deutsche Modellsportorganisation GmbH & Co. KG im Rahmen des Dienstleistungsvertrages

1. Gegenstand der Versicherung

  1. Die Versicherungen gelten nur für Leistungsnehmer der DMO GmbH & Co. KG.
  2. Sie erstrecken sich auf folgende Bereiche:
    1. Rechtsschutzversicherung
    2. Der Versicherungsschutz umfasst die gesetzliche Haftpflicht aus der privaten Nutzung, dem Halten, Besitz und Betrieb von Flugmodellen aller Art bis zu einer Startmasse von 150 kg. Außerdem gelten Lenkdrachen mitversichert.
      Bei Raketenmodellen gilt der Versicherungsschutz nur bei einem Treibsatz von nicht mehr als 50 g und einer maximalen Startmasse von nicht mehr als 50 kg.
      Der Versicherungsschutz erstreckt sich auch auf die Nutzung von Drohnen bis maximal 25 kg.
      Der Lehrer-/Schülerbetrieb gilt ebenfalls mitversichert.
      Der Indoor-Betrieb ist im Rahmen der gesetzlichen/behördlichen Vorgaben mitversichert.
      Zusätzlich erstreckt sich der Versicherungsschutz auch auf die gesetzliche Haftpflicht aus dem Halten, Besitz und Betrieb von motorgetriebenen Auto- und Schiffsmodellen aller Art.
    3. Vereins- Haftpflichtversicherung
    4. Übungsgelände - Haftpflichtversicherung
    5. Veranstalter- Haftpflichtversicherung für Modellsportveranstaltungen
      (auf besonderen Antrag, ist nicht im Beitrag enthalten)

2. Grundlage der Versicherung

  1. Voraussetzung für die Gewährung des Versicherungsschutzes ist die Einhaltung der gesetzlichen und behördlichen Vorschriften.
  2. Allgemeine Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung - PRS-7650Z0 (001) 10/2014
  3. Luftfahrt Haftpflichtversicherungs-Bedingungen (Luftfahrzeugführer) - AMU 300/07
  4. Luftfahrt Haftpflichtversicherungs-Bedingungen (Vereine, Landeplätze, Veranstalter) - AMU 304/03

3. Umfang der Versicherung

  1. Rechtsschutzversicherungen für Vereine
    1. Schadenersatz-Rechtsschutz
    2. Straf-Rechtsschutz
    3. Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz bei Ausübung satzungsgem. Tätigkeiten, z.B. dem Betrieb von Modellen
  2. Modell-Halter-Haftpflichtversicherungen
    1. Voraussetzung für die Gewährung des Versicherungsschutzes ist die Einhaltung der gesetzlichen und behördlichen Vorschriften.
      Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf die Haftpflicht aus der Haltung und dem Betrieb von Schiffsmodellen, Automodellen und Flugmodellen sowie Drohnen bis maximal 25 kg.
      Das FPV-Verfahren mit Videobrille oder Monitor ist mit versichert.
      Modellheißluftballone, Modellzeppeline, Fesseldrachen (Lenkdrachen und Einleiner), ebenso Raketenmodelle bis max. 50 kg Startgewicht und mit einem Treibsatz von max. 50 g sowie der Indoorbetrieb sind mit eingeschlossen. Der Lehrer-Schülerbetrieb ist ebenfalls versichert. Autarkes Fliegen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der zuständigen Landesluftfahrtbehörde mit versichert.
      Für Flüge außerhalb von genehmigten Geländen gilt der Versicherungsschutz nur, wenn die gesetzlichen Bestimmungen und behördlichen Auflagen eingehalten worden sind und das Abfluggewicht des Flugmodells unter 5 kg liegt. Über 2 kg Abfluggewicht ist ab 01.10.2017 ein Kenntnisnachweis gesetzlich vorgeschrieben. Wenn eine Aufstiegserlaubnis von der zuständigen Luftfahrtbehörde vorliegt, gelten die dort eingetragenen gesetzlichen Bestimmungen und behördlichen Auflagen. Hierfür ist bei DMO GmbH & Co. KG keine Zusatzversicherung erforderlich.
    2. Der Versicherungsschutz umfasst auch die persönliche gesetzliche Haftpflicht des versicherten Modellhalters für Schäden, die in ursächlichem und unmittelbaren Zusammenhang mit der Haltung und dem Betrieb seines Modells und / oder der Bedienung der dazugehörenden Fernsteuerungsanlage stehen.
    3. Er erstreckt sich auch auf diejenige Person, die berechtigt bei Anwesenheit des Leistungsnehmers der DMO GmbH & Co. KG das Modell in Betrieb setzt oder die Fernsteuerungsanlage bedient.
    4. Als Geltungsbereich gilt die Weltdeckung außer USA als vereinbart.
    5. Ansprüche der Vereinsmitglieder untereinander aus Personen- und Sachschäden sind mitversichert.
    6. Die Versicherung erstreckt sich auch auf die Teilnahme an Wettbewerben und öffentlichen Veranstaltungen.
    7. Der Versicherungsschutz gilt nicht, wenn die Modelle gewerblich bzw. beruflich oder nebenberuflich eingesetzt werden.

4. Beginn und Dauer des Dienstleistungsvertrages inkl. der Versicherung

  1. Der Versicherungsschutz beginnt zu dem vom Antragsteller gewünschten Zeitpunkt, nicht jedoch vor Eingang des Antrages bei der DMO GmbH & Co. KG und dessen Annahme.
  2. Der Dienstleistungsvertrag inkl. Versicherung verlängert sich automatisch von Jahr zu Jahr, wenn er nicht spätestens bis zum 30. Sept. des laufenden Jahres von einem der Vertragspartner schriftlich gekündigt wird.
  3. Mit Beendigung des Dienstleistungsvertrages bei der DMO GmbH & Co. KG endet automatisch auch der Versicherungsschutz. Eine Beitragserstattung wird nicht gewährt.

5. Verhalten im Schadensfall (für Haftpflichtschäden)

  1. Bei Unfällen ist der DMO GmbH & Co. KG unverzüglich Meldung zu machen.
  2. Die Schadenvordrucke sind anzufordern und umgehend unterzeichnet der DMO GmbH & Co. KG einzureichen.

Widerrufsbelehrung

für Versicherungsnehmer der DMO Deutsche Modellsportorganisation GmbH & Co. KG im Rahmen des Dienstleistungsvertrages

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das unten aufgeführte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausführung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, werden alle von Ihnen an uns geleistete Zahlungen unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückgezahlt, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.